Wie ein Profi: So pflegen Sie Ihr Keramikgeschirr

Mit den besten Wünschen für Ihr Geschirr

Mit den besten Wünschen für Ihr Geschirr.

Hand aufs Herz: Wissen Sie wirklich genau, was in den Geschirrspüler gehört und was nicht? Oder wie Sie Ihre Holzutensilien per Hand pflegen? Hier finden Sie einige Tipps für die schonende Reinigung Ihres Geschirrs mit einfachen Hausmitteln, um Ihre wichtigsten Fragen zu beantworten.

Alles hat seinen Platz.

Alles hat seinen Platz.

Kunststoff gehört in den Oberkorb. Dort entsteht weniger Wärme als im unteren Korbbereich. So verhindern Sie, dass Ihr Pfannenwender aus Kunststoff nach dem Spülen wie ein Korkenzieher aussieht und verblasst. Verkeilen Sie die Teile möglichst nicht – Besteck, Verschlüsse und diese lästigen Kleinteile gehören in den Besteckkorb. Messer und Gabeln sollten natürlich aus Sicherheitsgründen nach unten weisen. Aber denken Sie daran: Anders herum werden sie sauberer.

Holz muss draußen bleiben.

Holz muss draußen bleiben.

Holzschneidebretter sowie Löffel oder Besteck mit Holzgriff sollten per Hand abgespült und gereinigt werden. Wenn Holz nass oder feucht wird, kann es aufquellen oder sich verziehen. Die hohen Temperaturen im Geschirrspüler können Risse verursachen, in denen sich Bakterien vermehren. Holzgriffe können auch einfach abfallen, weil der Klebstoff unter Druck gerät und sich auflöst.

Übrigens: Holzschneidebretter werden am besten mit Zitrone gereinigt! Probieren Sie es aus: Halbieren Sie eine Zitrone. Reiben Sie das ganze Holzbrett mit einer Zitronenhälfte ab und streuen Sie großzügig grobes Salz auf das Brett. Lassen Sie das Salz für 10 Minuten einwirken und reiben Sie das Brett mit der anderen Zitronenhälfte ab. Spülen Sie es dann mit Wasser ab.

Silber. In der Geschirrspülmaschine? Eventuell!

Silber. In der Geschirrspülmaschine? Eventuell!

Ihr Geschirrspüler ist wahrscheinlich nicht der beste Ort für das Familiensilber. Das Silber kann mit der Zeit im wahrsten Sinne des Wortes „abgewaschen“ werden, sodass hässliche schwarze Flecken entstehen. Es sei denn, Ihr Besteck ist aus 925er Silber und damit spülmaschinengeeignet. Wenn Sie auf der sicheren Seite sein möchten, verwenden Sie eine spezielle Silberbesteck-Kassette für den Geschirrspüler.

Übrigens: Sie können Ihr Silber mit Backpulver oder – man höre und staune – in dem heißen Wasser, in dem Sie Kartoffeln kochen, wieder zum Glänzen bringen. Das stimmt tatsächlich. Um die schwarzen Flecken auf Ihrem Silber zu beseitigen, können Sie etwas Zahncreme verwenden.

Schützen Sie Töpfe und Pfannen.

Schützen Sie Töpfe und Pfannen.

Viele Pfannen sind heutzutage spülmaschinengeeignet. Einige beschichtete Töpfe und Pfannen können jedoch ihre Antihaftbeschichtung verlieren, da diese Spezialbeschichtung im Geschirrspüler angegriffen wird. Töpfe ohne Antihaftbeschichtung können selbstverständlich nach wie vor in Ihrem Geschirrspüler sicher gereinigt werden.

Übrigens: Sehr hartnäckige, eingebrannte Flecken in Ihren Pfannen lassen sich mit warmem Essig oder heißem Salzwasser lösen. Für noch hartnäckigere Flecken verwenden Sie am besten das gute alte Backpulver.

Eine heikle Angelegenheit: Messer.

Eine heikle Angelegenheit: Messer.

Scharfe Kochmesser und besonders hochwertige Tafelmesser werden besser nicht in den Geschirrspüler gegeben, sondern per Hand gespült. Durch das Salz im Geschirrspüler werden die Klingen stumpf. Bei Messern mit Holzgriffen kann sich der Griff durch das kochend heiße Wasser lockern.

Übrigens: Lassen Sie Ihre Messer nicht im Spülwasser liegen. Spülen Sie Messer separat in lauwarmem Wasser und trocknen Sie sie dann gründlich ab.

Im Normalfall spülmaschinengeeignet: Kunststoff.

Im Normalfall spülmaschinengeeignet: Kunststoff.

Aufbewahrungsbehälter aus Kunststoff können normalerweise problemlos in Ihrem Gerät gereinigt werden. Die meisten Kunststoffbehälter haben am Boden ein Etikett, das angibt ob sie „spülmaschinengeeignet“ oder „nicht spülmaschinengeeignet“ sind. Einige nicht spülmaschinengeeignete Teile können gefährliche Schadstoffe freisetzen, wenn sie in sehr heißem Wasser gespült werden. Und, nebenbei bemerkt, bietet Bosch mit seiner Zeolith®-Technologie einen zusätzlichen Vorteil für Kunststoffe. In Geräten mit dieser Technologie werden Kunststoffe, im Vergleich zu herkömmlichen Geschirrspülern, besonders gut getrocknet. Für extragründliche Trocknungsergebnisse, sogar bei unterschiedlicher Beladung, kann die Zusatzoption „Extra Trocknen“ aktiviert werden: Dabei wird die Temperatur während des Klarspülgangs erhöht und die Trocknungsphase verlängert. So kommt sogar schwierig zu trocknendes Geschirr perfekt getrocknet aus dem Geschirrspüler.

Übrigens: Haben Sie verfärbte Aufbewahrungsbehälter? Stellen Sie solche Behälter draußen in die Sonne – sie werden kostenlos gebleicht.

Die goldenen Regeln.

Die goldenen Regeln.

Großmutters geliebtes Porzellan wurde vermutlich hergestellt, bevor man überhaupt an Geschirrspüler dachte – und es würde die hohen Temperaturen wahrscheinlich nicht überleben. Eine wunderschöne, kunstvoll verzierte Tasse könnte ihren Blattgoldrand verlieren, und der geerbte prachtvolle Teller könnte zerbrechen. Auch neues, sehr teures Porzellan verdient eine besondere Pflege. Auch wenn es als „spülmaschinengeeignet“ gekennzeichnet ist, übersteht es so hohe Temperaturen oft nicht unbeschadet.

Übrigens: Sie sollten bedrucktes oder mit Blattgold verziertes Porzellan vorsichtig reinigen und Scheuermittel oder besonders harte Schwämme meiden.

Gläser? Ja, das geht!

Gläser? Ja, das geht!

Gläser können grundsätzlich in Ihrem Geschirrspüler gereinigt werden. Gläser aus Mattglas oder mit aufgedruckten Mustern sind jedoch wahrscheinlich nicht spülmaschinengeeignet. Denken Sie daran, dass Gläser – und insbesondere empfindliche Wein- und Sektgläser – nicht zu dicht nebeneinander in das Gerät gestellt werden sollten. Bosch bietet auch Geschirrspüler mit innovativem Glasschutz an.

Übrigens: Gläser sollten immer zuerst per Hand ausgespült werden, bevor sie in den Geschirrspüler kommen. Die Reinigung von Gläsern aus Mattglas wird mit einem Schuss Essig oder Zitronensäure in heißem Wasser etwas einfacher.

MyBosch

Jetzt kostenlos registrieren und viele Vorteile sichern!

Unser Service

Ausgezeichneter Service von Bosch - vor und nach dem Kauf.

Großgeräte: Montag bis Freitag, 8 bis 18 Uhr +49 89 69 339 339

bosch-infoteam@bshg.com

Bosch erleben

Entdecken Sie Qualität, Perfektion und Zuverlässigkeit.

Händlersuche

Finden Sie Händler oder Service-Shops in Ihrer Nähe!