Detail Pressemeldung

Neue Ansätze für mehr Energieeffizienz: Bosch Hausgeräte auf der IFA 2011

Bei der so genannten „weißen Ware“ steht auf der IFA 2011 Anfang September erneut vieles im Zeichen der Energieeffizienz.

BPD: 8387-0911

Neue Ansätze für mehr Energieeffizienz: Bosch Hausgeräte auf der IFA 2011

 

München – Bei der so genannten „weißen Ware“ steht auf der IFA 2011 Anfang September erneut vieles im Zeichen der Energieeffizienz. Und um diesem Thema noch einmal ganz neue Seiten abzugewinnen, hat Aussteller Bosch – als die große Energiespar-Marke schlechthin – einmal die Perspektive gewechselt und im Vorfeld gemeinsam mit dem Meinungsforschungsinstitut forsa eine Umfrage zum Thema „Wie energieeffizient sind Deutschlands Haushalte?“ durchgeführt. An seinem Stand in Halle 3.1 präsentiert der Hausgerätehersteller nun die Ergebnisse – und sorgt dabei wohl für so manchen Aha-Effekt. Gleichzeitig stellt das Unternehmen zahlreiche energiesparende Geräteneuheiten vor – sie stehen die ganze Woche über im Mittelpunkt attraktiver Inszenierungen. Die ausgereifte Technik hinter den Geräten wird durch zahlreiche visuelle Effekte bis ins Detail verständlich dargestellt.

Deutschland macht den „Green Technology inside-Check“

Wie energiebewusst sind Deutschlands Haushalte? Um das herauszufinden und gleichzeitig festzustellen, wo noch Informations- oder Klärungsbedarf zum Thema Energieeffizienz besteht, führte Bosch im Juni 2011 gemeinsam mit der forsa eine große Verbraucher-Umfrage durch: den „Green Technology inside-Check“. Fragen wie „Wie sparsam ist Ihr Kühlgerät?“, „Heizen Sie vor?“, „Spülen Sie von Hand – und wenn ja, warum?“ standen auf der Agenda. Das Fazit: Immer mehr Haushalte setzen bei ihren Hausgeräten auf hohe bis höchste Effizienz. Doch nicht alle schöpfen ihr Einsparpotenzial vollkommen aus – dazu fehlt es oft noch am Wissen um Alternativen. „Genau hier werden wir in Zukunft unsere Informationsinhalte fortsetzen“, kündigt Harald Friedrich an, der den Vertrieb der Marke Bosch als Nachfolger von Volker Klodwig erstmals zur IFA führt. „Dafür müssen wir noch deutlicher aufzeigen, wie groß der Spareffekt bei den einzelnen Geräten ist und darauf aufmerksam machen, dass wir dank unserer großen Gerätevielfalt wirklich für jeden Haushalt und Geldbeutel eine passende Lösung anbieten können.“

Leistungsstark und effizient wie nie

2011 ist für Bosch das Jahr seines bisher größten Energiespar-Portfolios. Noch nie hatte die Marke so viele hochgradig energiesparende Modelle aus ressourceneffizienter Produktion im Angebot. Allein bei den Kühlgeräten gehören bis zum Herbst 20 Modelle der besten Energieeffizienzklasse A+++ an. Hier sind vor allem die neue Standgerätelinie SmartCool, die ausschließlich aus Geräten der Klassen A++ und A+++ besteht, und die variantenreiche Einbau-Produktfamilie CoolComfort zu nennen. Einspar-Neuigkeiten gibt es auch bei den Herden von Bosch: Die neue Wärme-Technologie „Heißluft Eco“ arbeitet mit einer hochwirksamen Steuerung, die Temperaturschwankungen weitgehend vermeidet und so für mehr Effizienz sorgt. Dank dieser Technik dürfen ab Herbst zahlreiche Modelle den Zusatz „A minus 30 Prozent“ tragen. Zudem stellt Bosch die erste Dunstesse vor, die mit dem unternehmenseigenen „Green Technology inside“-Label ausgezeichnet und somit besonders sparsam ist. Bei den Bosch Geschirrspülern sind Bestmarken in Leistung und Effizienz ohnehin an der Tagesordnung – und die erreicht jetzt auch der neue, schmale ActiveWater 45-Spüler in den Energieeffizienzklassen A+ und A++. Währenddessen sorgt bei der Wäschepflege die neue HomeProfessional-Serie für Aufsehen: Sie verbindet hochwertiges, zeitloses Design, Leistung auf dem modernsten Stand der Technik – mit und ohne Dosierautomatik sowie VarioPerfect – sowie eine neue, benutzerfreundliche Bedienlogik.

Faszinierende Fakten und klare Botschaften

Auf der diesjährigen IFA präsentiert Bosch an seinem zweigeschossigen Stand spektakuläre Technik zum Anfassen und Hausgeräte zum Entdecken und Erleben. „W

Zurück

 
 
Online Survey