Detail Pressemeldung

Kochen auf der Komfortzone: die neue FlexInduction von Bosch

Kochen auf der Komfortzone: die neue FlexInduction von Bosch

  • Mehr Platz: FlexInduction­-Zone bis auf 24-Zentimeter erweitert
  • Features für mehr Komfort: neue DirectSelect-Steuerung, QuickStart, ReStart, Energieverbrauchsanzeige
  • Neues Design für intuitive Nutzung

München – In Induktionskochfeldern der Marke Bosch stecken über 20 Jahre Erfahrung und stetige Verbesserungen. Entwickelt und gebaut werden sie nach wie vor mit dem Ziel, den Alltag einfacher und unkomplizierter zu machen. Unter diesen Leitgedanken hat Bosch auch die Weiterentwicklung seiner FlexInduction-Felder gestellt. Bei den neuen Modellen, die im Herbst auf den Markt kommen, sind die Ingenieure insbesondere dem Wunsch der Gebraucher nach mehr Spielraum beim Kochen und einer möglichst einfachen Handhabung nachgekommen: mit breiteren FlexInduction-Zonen, neuen Funktionen und einer auf das Wesentliche konzentrierten, modernen DirectSelect-Steuerung für die schnelle Anwahl der Kochfelder.

Koch-Grenzen neu definiert

Begeisterte Köche leben am Herd ihre Kreativität aus. Die FlexInduction von Bosch schenkt ihnen ein Höchstmaß an Freiheit bei der Auswahl, Anzahl und Anordnung des Kochgeschirrs. Und diese Freiheit wächst weiter: Um vier Zentimeter sind die neuen FlexInduction-Zonen jetzt in die Breite gegangen – 40 Millimeter für ein noch individuelleres, noch entspannteres Kocherlebnis. Bei der FlexInduction entscheidet der Koch, wo er Kasserolle & Co. platziert, nicht das Kochfeld. Die Technik passt sich an und stellt Energie genau dort bereit, wo sie tatsächlich gebraucht wird. Hitze entsteht nach wie vor nur im Topf. So lässt sich übergekochte Milch mit einem Wisch beseitigen – auf einer Fläche, die sich nicht erhitzt, kann schließlich nichts einbrennen. FlexInduction-Felder von Bosch – vom neuen, 30 Zentimeter schmalen Domino-Feld bis hin zum XXL-Modell mit drei flexiblen Zonen auf 90 Zentimetern Breite – treten jetzt im neuen Look auf: Gerade, durchgehende Linien lenken den Blick auf das Wesentliche, der Verzicht auf Umrandungen oder sonstige Markierungen betont die Großzügigkeit und Offenheit der neuen Zonen. Auch der neue Edelstahl-Basisrahmen, passend für jeden Standardausschnitt, präsentiert sich reduziert und modern.

Einfach, komfortabel, sicher

Besonders viel Komfort gibt es jetzt dank der neu gestalteten, intuitiven DirectSelect-Steuerung: Auf die wesentlichen Funktionen konzentriert, ermöglicht sie den schnellen Zugriff auf jede einzelne Kochzone und die Leistungsstufenanwahl über ein einziges Bedienelement. Eine ideale Alternative dazu bildet die QuickStart-Funktion für Eilige: Einfach Topf auf das Kochfeld stellen – er wird im Bedienfeld  automatisch angezeigt – und gewünschte Leistungsstufe auswählen. Schneller geht es kaum. Und noch eine praktische Lösung für den Alltag: Das Nudelwasser kocht über, das Kochfeld schaltet aus Sicherheitsgründen ab, alle Einstellungen sind futsch. Nicht so mit der ReStart-Funktion von Bosch. Wird die Taste innerhalb von vier Sekunden aktiviert, bleiben alle zuvor gewählten Einstellungen erhalten, der Kochvorgang kann nahtlos fortgesetzt werden. Übrigens: Wer sein Kochverhalten optimieren und effizienter gestalten möchte, kann sich mithilfe einer integrierten Verbrauchsanzeige jederzeit über den Energiebedarf in Kilowattstunden informieren.

Perfekte Ergebnisse – immer wieder neu!

Besonders viel Sicherheit bietet FlexInduction von Bosch in Verbindung mit runden Kochzonen und dem BratSensor Plus. Einmal aktiviert, lässt die sensorgesteuerte Temperaturkontrolle garantiert nichts anbrennen. Für jeweils optimale Ergebnisse sorgen die vier Leistungsstufen „min“, „low“, „med“ und „max“. Ganz egal, ob ein saftiges Rindersteak, knusprige Bratkartoffeln oder eine Familienportion Pfannkuchen auf dem Speisezettel stehen: Der BratSensor Plus kümmert sich um die jeweils ideale Temperatur und hält sie so lange konstant wie nötig – vom ersten bis zum letzten Pfannkuchen. Neben den Geschmacksknospen profitieren davon auch die Gesundheit und das Bratgeschirr. Denn überhitztes Speiseöl, deformierte Pfannen, zu viele Acrylamide und zerstörte Nährstoffe gehören mit dem BratSensor Plus der Vergangenheit an.

Noch mehr Möglichkeiten durch cleveres Zubehör

Mit dem neuen Sonderzubehör von Bosch lässt sich aus der FlexInduction-Zone übrigens noch mehr herausholen: Je nach Anlass kann sie mit einer Grillplatte, einem modernen Teppan Yaki-Aufsatz oder einem Bräter mit Dampfeinsatz ergänzt werden. Sie alle wurden speziell für den Einsatz auf der flexiblen Zone entwickelt und erweitern das Spektrum der Zubereitungsmöglichkeiten erheblich.

Pressebilder:8518-01 bis -03

Journalistenkontakt:

Astrid Zászló

+49 (0)89 4590 2906

presse.bosch@bshg.com

2011 feierte die Bosch-Gruppe ihr 125-jähriges Bestehen – und seit über 75 Jahren steht der Name Bosch auch bei Hausgeräten für Entwicklungskompetenz, Qualität und Zuverlässigkeit. Bereits Firmengründer Robert Bosch, der im Jahr 2011 ganze 150 Jahre alt geworden wäre, bekannte sich zu dem bis heute gültigen Leitgedanken, „Technik fürs Leben“ herzustellen. Diese Tradition verpflichtet und motiviert das Unternehmen bis heute: Als führende Hausgeräte-Marke in Europa fertigt Bosch Kühlgeräte, Waschmaschinen und Trockner, Geschirrspüler, Herde sowie Consumer Products für Haushalte auf der ganzen Welt. Seit Generationen erleichtern diese Produkte den Alltag der Menschen und verhelfen ihnen zu mehr Lebensqualität. Das Streben nach substanzieller Wertigkeit und Perfektion spiegelt sich nicht nur wider in einer ausgereiften Funktionalität der Geräte und leistungsstarker Technik, sondern auch in einer immer wieder ausgezeichneten Produktgestaltung. Der respektvolle Umgang mit Mensch und Natur, der schon seit jeher zu den Unternehmensgrundsätzen zählt, äußert sich in energieeffizienten, Ressourcen schonenden und nachhaltigen Produkten und Prozessen.

Mehr Informationen unter www.bosch-home.com/de.

Zurück

 
 
Online Survey