Detail Pressemeldung

Für ein Mehr an Nachhaltigkeit: Bosch Hausgeräte nutzen Energiesparpotenziale effizient und leistungsstark

Hausgerätehersteller Bosch setzt bei der Internationalen Pressekonferenz der IFA 2011 auf die Internationalität des Effizienzgedankens und zeigt, wie sich Einsparpotenziale nutzen – und damit zugleich die Energiekosten senken lassen.

Immer mehr Menschen wollen einen positiven Beitrag zum Klimaschutz leisten – und setzen gerade im Haushalt auf einen besonders sorgsamen, effizienten Umgang mit Energie. Klar ist: Einspareffekte haben den größten Nutzen, je mehr Haushalte sich daran beteiligen. Hausgerätehersteller Bosch setzt daher auf die Internationalität des Effizienzgedankens und zeigt, wie sich Einsparpotenziale nutzen – und damit zugleich die Energiekosten senken lassen. Auf der Internationalen Pressekonferenz der IFA vom 16. bis 19. April im spanischen Alicante präsentiert Bosch einige seiner neuesten Energiespar-Flaggschiffe für den Haushalt und erläutert seine nachhaltige Produktstrategie für das Jahr 2011.

 

Effizienzoffensive geht weiter

Hintergrund der konsequenten Fortsetzung des Nachhaltigkeitskonzeptes „Green Technology inside“ sind klare Fakten: Gemäß Internationale Energieagentur (IEA) sind die privaten Haushalte mit einem Anteil von fast 30 Prozent der zweitgrößte Energiekonsument und mit 21 Prozent der drittgrößte CO2-Emittent weltweit. Rund 37 Prozent der europaweit in Privathaushalten genutzten Energie fließt in Hausgeräte – vom Toaster bis zur Waschmaschine. Dabei nehmen Kühlgeräte noch einmal eine Sonderstellung ein: 24 Stunden im Dauereinsatz, verursachen sie allein 15 Prozent der Kosten für elektrische Haushaltsenergie. Wo am meisten Energie verbraucht wird, lässt sich auch am meisten einsparen. Gemäß diesem Grundsatz hat Bosch in den letzten Jahren nicht nur in modernste Effizienztechnologien bei Geschirrspülern, Herden, Waschmaschinen oder kleinen Hausgeräten investiert, sondern immer wieder auch seine Kältegeräte optimiert. Neuestes Ergebnis ist die Produktlinie SmartCool, die 2011 erstmals international vorgestellt wird. Sie ist die erste Baureihe des Unternehmens, die ausschließlich aus Geräten der besten Energieeffizienzklassen A++ und A+++ besteht. Das bedeutet: Ihr Energieverbrauch „unterbietet“ den Grenzwert zur früher besten Energieeffizienzklasse A um 40 beziehungsweise 60 Prozent.

 

Viel Potenzial für „Green Technology“

Doch das ist nur die eine Seite. „Hausgeräte, die zwar reine Sparwunder sind, aber nicht leisten, was man sich von ihnen verspricht, sind selbst unter einer verschärften Klimaschutzpolitik kaum vermittelbar“, sagt Bosch-Geschäftsführer Volker Klodwig. „Deshalb sind wir stets auf der Suche nach Lösungen, die beides verbinden: höchste Funktionalität und niedrigsten Verbrauch.“ Auch dafür steht SmartCool: Geräte-Design, Innenraumgestaltung, Frischetechnologie und Bedienkomfort sind darauf ausgelegt, das Kühlen flexibler, unkomplizierter und damit insgesamt besser zu machen. Das motiviert zusätzlich zu einem Austausch des Altgerätes. – A propos Austausch: In Europa liegt ein enormes Energiesparpotenzial im Austausch von 10 oder 15 Jahre alten Kühlgeräten gegen Geräte der neuesten Generation. Allein in Deutschland warten laut Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) rund 25 Millionen veralteter Kühl- und Gefriergeräte auf Ersatz. Würden alle auf einmal erneuert, könnten acht Milliarden Kilowattstunden Strom und bis zu 4,7 Millionen Tonnen CO2 weniger die Umwelt belasten – europaweit wären es nach Berechnungen des Europäischen Hausgeräteherstellerverbandes CECED sogar bis zu 22 Millionen Tonnen CO2 und 44 Milliarden Kilowattstunden. So viel Energie, wie Portugal in einem Jahr verbraucht.

 

Stark in der Leistung, sparsam im Verbrauch

Die strengen Kriterien von Nachhaltigkeit plus Leistung gelten für alle Hausgeräte von Bosch. Auch für die Geschirrspüler. Hier hat die mehrfach preisgekrönte Zeolith®-Trocknungstechnologie in Kombination mit dem wassersparenden ActiveWater Wassermanagement zu bedeutenden Einsparungen geführt: Mit einem Jahresstromverbrauch von 205 kWh und einem Jahres Wasserverbrauch von 2.053 Litern im Eco-50-Normprogramm liegt der „Ressourcen-Weltrekordler“ ActiveWater Eco2 nach dem neuen EU-Energielabel in Energieeffizienzklasse A+++ – und das bei idealen Reinigungs- und Trocknungsergebnissen. Quer durch alle Produktfamilien tragen immer mehr Bosch-Geräte das Triple-Plus. Und hinter dem Label „Green Technology inside“, das die besonders sparsamen Modelle auszeichnet, verbergen sich modernste Technologien, die innovativ und leistungsstark zugleich sind und für herausragende Resultate sorgen.

 

Geräte mit Dreifach-Nutzen

Auch für Herde – laut IEA mit immerhin acht Prozent an den europäischen Kosten für Haushaltsenergie beteiligt – bietet Bosch immer energiesparsamere Lösungen an. Seine neuesten Energiesparmodelle sind die besten Partner für unbeschwertes Kochen: Bis zu 13 Heizarten ermöglichen ein „Garen nach Maß“, während der AutoPilot85 mit ausgeklügelten Programmen Effizienz, Komfort und überzeugende Ergebnisse vereint. Die ausgereifte Heiztechnik senkt in Kombination mit einer optimierten Wärmeisolierung den Verbrauch auf einen Wert, der 30 Prozent* unter dem Grenzwert der Energieeffizienzklasse A liegt. – Wer die besonders sparsamen Bosch Geräte nutzt, hat also gleich drei Vorteile: Er leistet einen Beitrag zum Klimaschutz. Er schont sein Budget – nach verschiedenen Hochrechnungen sind Einsparungen bis zu 370 Euro im Jahr möglich. Und er verfügt über innovative und verlässliche Technik mit bewährter Bosch-Substanz. So profitieren alle Seiten von „Green Technology inside“ – natürlich haushalts- und grenzüberschreitend.

 

* 30 % sparsamer (nur 0,69 kWh) als der Grenzwert (0,99) zur Energie-Effizienz-Klasse A (gemessen nach EN 50304)

 

Pressebild: 8354-01 bis -06

 

Journalistenkontakt:

Astrid Zászló

+49 (0)89 4590 2906

presse.bosch@bshg.com

 

2011 feiert die Bosch-Gruppe ihr 125-jähriges Bestehen – und seit über 75 Jahren steht der Name Bosch auch bei Hausgeräten für Entwicklungskompetenz, Qualität und Zuverlässigkeit. Bereits Firmengründer Robert Bosch, der im Jahr 2011 ganze 150 Jahre alt geworden wäre, bekannte sich zu dem bis heute gültigen Leitgedanken, „Technik fürs Leben“ herzustellen. Diese Tradition verpflichtet und motiviert das Unternehmen bis heute: Als führende Hausgeräte-Marke in Europa fertigt Bosch Kühlgeräte, Waschmaschinen und Trockner, Geschirrspüler, Herde sowie Consumer Products für Haushalte auf der ganzen Welt. Seit Generationen erleichtern diese Produkte den Alltag der Menschen und verhelfen ihnen zu mehr Lebensqualität. Das Streben nach substanzieller Wertigkeit und Perfektion spiegelt sich nicht nur wider in einer ausgereiften Funktionalität der Geräte und leistungsstarker Technik, sondern auch in einer immer wieder ausgezeichneten Produktgestaltung. Der respektvolle Umgang mit Mensch und Natur, der schon seit jeher zu den Unternehmensgrundsätzen zählt, äußert sich in energieeffizienten, Ressourcen schonenden und nachhaltigen Produkten und Prozessen.

Mehr Informationen unter www.bosch-home.com/de

Zurück

 
 
Online Survey