Pressemeldungen Details

125 Jahre Bosch – Technik fürs Leben

Bosch-Gruppe feiert ihr 125-jähriges Bestehen

Geroldswil - 2011 feiert die Bosch-Gruppe ihr 125-jähriges Bestehen – und
seit über 75 Jahren steht der Name Bosch auch bei Hausgeräten für
Entwicklungskompetenz, Qualität und Zuverlässigkeit. Bereits
Firmengründer Robert Bosch, der im Jahr 2011 ganze 150 Jahre alt
geworden wäre, bekannte sich zu dem bis heute gültigen Leitgedanken,
„Technik fürs Leben“. Diese Tradition verpflichtet und motiviert das
Unternehmen bis heute: Als führende Hausgeräte-Marke in Europa fertigt
Bosch Kühlgeräte, Waschmaschinen und Trockner, Geschirrspüler, Herde
sowie Consumer Products für Haushalte auf der ganzen Welt. Seit
Generationen erleichtern diese Produkte den Alltag der Menschen und
verhelfen ihnen zu mehr Lebensqualität.


Runde Sache: der erste Kühlschrank von Bosch
Der Kühlschrank ist ein unverzichtbarer Bestandteil jeder Küche. Bosch steht
weltweit als Marke und mit seinen Produkten für Top-Qualität und zeitgemässes
Design. Doch was kaum jemand weiß: Der erste Bosch-Kühlschrank war rund. Als
er 1933 auf der Leipziger Frühjahrsmesse Premiere feierte, galten die
sogenannten „Kältemaschinen“ – eine damals gängige Bezeichnung für
Kühlschränke – in Europa noch als Luxusprodukt. Vorreiter waren die USA: Dort
wurden die ersten Exemplare gefertigt und verkauften sich gut. Es dauerte
deshalb nicht lange, bis europäische Unternehmen auf diese Entwicklung
aufmerksam wurden und mit der eigenen Produktion begannen. 1929 entschloss
sich auch Bosch einen eigenen elektrischen Kühlschrank auf den Markt zu
bringen. Bis Ende der 20er Jahre war die Firma hauptsächlich als
Automobilzulieferer in Erscheinung getreten. Durch den Einstieg in
zukunftsträchtige Sparten wie die Hausgerätetechnik verbreiterte das
Unternehmen seine Geschäftsbasis und machte sich so unabhängiger von
konjunkturellen Schwankungen. Diese frühe Strategie der gezielten
Diversifizierung führt Bosch bis heute erfolgreich fort. 2011 feiert die Robert Bosch
GmbH als international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen
bereits das 125-jährige Bestehen.


Das Ziel: ein Gerät für „den kleinen Mann“
Getreu dem heutigen Leitmotiv „Technik fürs Leben“ stellte sich Bosch bereits früh
der Aufgabe, ein stromsparendes Gerät für „den kleinen Mann“ zu bauen – und
war das erste Unternehmen deutschlandweit, das den elektrischen Kühlschrank in
Grossserie fertigte. Erst dieser Schritt machte aus dem Luxusprodukt ein
wirkliches Haushaltsgerät zum Nutzen aller. Die Techniker entwickelten einen
kompakten Kühlschrank mit 60 Litern Fassungsvermögen, der auch in kleinen
Küchen Platz finden sollte. Für die runde Trommelform entschied man sich
übrigens nicht aus Designgründen – sie ermöglichte im Vergleich zum eckigen
Kasten eine energieeffizientere Anordnung des Kühlsystems und war einfacher
herzustellen. Mit 365 Reichsmark war der Kühlschrank im Vergleich zu anderen
Geräten erschwinglich.


„Der Wunsch jeder modernen Hausfrau“
Sein Bekanntheitsgrad sollte nach der Premiere in Leipzig stetig wachsen – zum
einen dank seiner auffälligen Form und zum anderen aufgrund umfangreicher
Reklamemassnahmen. Eines der ersten Werbefaltblätter für den Bosch-
Kühlschrank verkündet: „Es war schon immer der Wunsch jeder modernen
Hausfrau: durch vollautomatische Kühlung besser, also sparsamer wirtschaften
zu können – Lebensmittel aller Art und Getränke lange Zeit frisch zu erhalten –
zum Wohlbefinden der Familie und zur Gemütlichkeit im Hause noch mehr
beizutragen – Gastfreundschaft und Geselligkeit ohne große Umstände und
Kosten zu pflegen.“


Aller Werbung zum Trotz: Die runde Form des Trommelkühlschranks setzte sich
zwar nicht durch, doch Bosch reagierte schnell: Bereits die beiden
Nachfolgegeräte aus dem Jahr 1936 erschienen im heute klassischen eckigen
Schrankformat und wiesen zudem mit 90 oder 120 Litern einen deutlich größeren
Nutzraum auf. Das eckige Design wurde Standard. Der erste Bosch-Kühlschrank
bleibt trotz allem ein Unikat, das auf die über 75-jährige Tradition der Marke
Bosch im Bereich der Hausgeräte verweist und bis heute, nicht nur bei
Fachleuten, Interesse weckt.


Intelligente Technologien für morgen
Heute arbeiten in der BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH, einem 1967
entstandenen Gemeinschaftsunternehmen, rund 43.000 Mitarbeiter weltweit an
Produkten, die den Alltag erleichtern und gleichzeitig den Stromverbrauch weiter
senken. Mit Erfolg: So ist es dem Hersteller von Bosch Hausgeräten in den
vergangenen 15 Jahren gelungen, mit innovativer Technik den Energieverbrauch
von Kältegeräten um bis zu 73 Prozent zu reduzieren – und dennoch Komfort und
Funktionalität weiter zu steigern. Zur Veranschaulichung: Ein 1,85 Meter hoher
Bosch-Kühlschrank der höchsten Energieeffizienzklasse A+++ verbraucht im Jahr
soviel Strom wie eine 17-Watt-Glühbirne, nämlich 150 kWh. Darüber hinaus wird
bei der BSH an Hausgerätelösungen gearbeitet, die in künftig zur Verfügung
stehenden, intelligenten Stromnetzen (SmartGrid), flexibel agieren und variable
Strompreise nutzen können.


Mehr Informationen zu Bosch Hausgeräten finden Sie unter www.bosch-home.ch,
umfassende Materialien zum Jubiläum der Robert Bosch GmbH unter
www.125.bosch.com.

Zurück

 
 
Online Survey